Freie Demokraten - Kreisverband Kempten

FDP fordert Gründung eines Zweckverbands "Schule digital"

hiermit stellen wir folgenden Antrag für den Stadtrat:

Gründung eines Zweckverbandes „Schule Digital“

Der Stadtrat der Stadt Kempten möge beschließen:

Der Stadtrat spricht sich für die Gründung eines Zweckverbandes „Schule Digital“ gemeinsam mit dem Landkreis Oberallgäu  aus. Die Verwaltung wird damit beauftragt, entsprechende Verhandlungen mit dem Landkreis zu führen. Ziel eines solchen Verbundes ist es, Lehrerinnen und Lehrer zu entlasten, Synergien zu nutzen und Kompetenzen zu bündeln. Aufgaben wie der Support und Einkauf von Geräten wie Tabletts, die Schulung der Lehrkräfte und ein Fördermanagement sollen zentralisiert und gebündelt werden. Das Schulmedienzentrum soll dabei den Kern eines solchen Konstrukts bilden. Dabei ist auf eine kritische Auseinandersetzung mit dem Thema Digitalisierung zu achten.

Dieser Antrag wird gleichlautend auch im Kreistag Oberallgäu von unseren Vertretern gestellt

Begründung:

Ein Jahr nach der Einigung von Bund und Ländern auf den milliardenschweren "Digitalpakt Schule" greift Bayern kaum auf die Digitalpakt-Gelder des Bundes zurück. Bisher wurden nur sieben von zugesagten 778 Millionen Euro beantragt. Das ergab kürzlich eine Anfrage der FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag. Gerade die Corona-Krise hat uns gezeigt, dass unsere Schulen beim Thema Digitalisierung immer noch massiv hinterherhinken. Um die Bundesmittel effektiv einsetzen zu können, bietet die Gründung eines Zweckverbandes „Schule Digital“ gemeinsam mit dem Landkreis Oberallgäu eine erfolgsversprechende Basis. Der Landkreis Günzburg geht diesen Weg bereits und startete im Mai mit einem solchen Konstrukt. Diesem Beispiel sollten wir auch folgen.